Das Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) hat in einer spannenden Map dargestellt, welche Medien-Technologien das Zeug zur Disruption haben. Eine disruptive Technologie ist eine Innovation, die eine bestehende Technologie, ein bestehendes Produkt oder eine bestehende Dienstleistung möglicherweise vollständig verdrängt. Das GDI erklärt es so: Technologische Innovation plus soziale Akzeptanz gleich Disruption. Das gilt für Technologien in allen Branchen – auch in der Medienwelt.

Ich finde es spannend zu verfolgen, welche Medientechnologien uns zukünftig beschäftigen werden. Sie werden unser Medienverhalten und damit die Arbeit der Online-Kommunikatoren wesentlich beeinflussen.

Auf der Map wird zum Beispiel die Virtual Reality aufgeführt, welche sich im Stadium des technischen Durchbruchs befindet und von der Gesellschaft gewünscht wird. Als virtuelle Realität wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.

Die aufgeführten Medien-Konzepte in der Map sind der GDI-Studie «Öffentlichkeit 4.0» , welche von der SRG in Auftrag gegeben wurde, sowie Gartners «Hype Cycle for Media and Entertainment» (2014) entnommen worden.

Erfahren Sie mehr über die spannende Map direkt auf dem Think Tank des GDI. Tipp zur Map: Beim Klick auf die rot markierten Punkte erscheint eine Erklärung zur Technologie.

Media Disruption Map 2016 >

Comment